Kleiderschrank ausmisten

 

"Das Verhängnisvolle an jedem Kleiderschrank,
der nicht liebevoll gepflegt wird, ist, dass er Nichts hergibt."

Guido Maria Kretschmer, Modedesigner

 

Viele tun sich schwer damit, ihre Kleidung auszumisten. Schliesslich haben die guten Stücke viel Geld gekostet und sind zum Teil mit schönen Erinnerungen verbunden. Aber ich versichere Ihnen, das Gefühl danach ist super und erst noch enorm befriedigend! Ihr Kleiderschrank wird zum besten Freund, der all die tollen Kleider enthält, die Sie jeden Tag gerne und mit Überzeugung anziehen können.

 

Nichts anzuziehen, aber der Kleiderschrank ist übervoll mit Kleidern 

 

Dass wir Frauen finden, wir hätten nichts anzuziehen oder nie das Passende, hat meistens nichts mit dem Mangel an Kleidern zu tun! Oft sind die Schränke bis oben hin voll. Vieles darin ist aber längst aus der Mode gekommen, von der Grösse her nicht mehr passend oder in Vergessenheit geraten. Von den "Schnäppchen", die wir dann doch nie tragen, weil sie zu nix passen, ganz zu schweigen.

 

Höchste Zeit, sich dem Problem anzunehmen!

 

Die Zeit des Saisonwechsels ist der ideale Zeitpunkt, seinem Kleiderschrank und sich selbst mal wieder etwas Gutes zu tun. Und bei dieser Arbeit lohnt es sich, äusserst gründlich vorzugehen und ehrlich zu sich selbst zu sein. Und das wiederum braucht seine Zeit; viel Zeit. Rechnen Sie also damit, dass Sie dafür ein paar Stunden oder ein ganzes Wochenende investieren müssen...


Kleiderschrank ausmisten - Step by Step Anleitung

  1. Wintersachen raus - Sommersachen rein oder umgekehrt
    Alles, was Sie aktuell nicht brauchen, gehört auch nicht in Ihren Schrank. Sie haben so eine bessere Übersicht. Legen Sie die Kleidung in Kartonschachteln weg oder benutzen Sie Vakuum-Kleiderbeutel, die sind Platz sparender.
  2. Reinigung
    In einem Kleiderschrank sammelt sich Staub an! Erst recht, wenn es ein begehbarer Schrank ist. Reinigen Sie also gleich alle Tablare, Schubladen, Kleiderstangen und Bügel während der Ausmist-Aktion.
  3. Ausmisten, aber richtig!
    Schauen Sie wirklich JEDES Kleidungsstück an! Noch besser, Sie ziehen jedes an. Passt und sitzt es gut? Hat es den richtigen Stil, der Ihnen schmeichelt? Ist es von der Farbe her für Sie gut? Ist es noch in Mode oder zeitlos? Ist es fleckenfrei und noch in gutem Zustand? Das Teil darf bleiben, wenn Sie alle diese Fragen mit Ja beantworten können. 
    Liegt oder hängt ein Teil schon mehr als zwei Saisons unbenutzt im Schrank, weg damit. 
  4. Nichts dazu zum Kombinieren?
    Gibt es einzelne Teile, die Sie mit gutem Gewissen behalten können, aber nicht so recht wissen, wie und wozu Sie sie kombinieren können? Nehmen Sie die Stücke beim nächsten Shopping mit und ergänzen Sie sie mit zwei oder drei Teilen, die gut dazu passen. Ansonsten nützt es Ihnen null und gar nichts.
  5. Unschlüssig?
    Bei einigen Teilen wird es Ihnen schwer fallen, sie sofort weg zu geben. Legen Sie diese ruhig in einer Kartonschachtel zur Seite, und probieren Sie es bei der nächsten Aktion nochmals.
  6. Bedürfnisse abdecken
    Ihre Garderobe sollte in jedem Fall auch zu Ihrem Leben passen. Hat sich Ihr Beruf verändert? Sind Sie gar nicht mehr berufstätig? Passen Sie den Schrankinhalt unbedingt Ihren Bedürfnissen an.
  7. Ordnung schafft Übersicht
    Ordnen Sie Ihre Kleidungsstücke nach Typ und nur innerhalb des Typs nach Farben. Es macht keinen Sinn, die Kleider nach Outfits oder alles nach Farben zu sortieren. Das sieht vielleicht hübsch aus, bringt Ihnen aber ganz und gar keinen Vorteil.
    Achten Sie auf geeignete Kleiderbügel. Viele neigen dazu, die Schultern zu verziehen oder unschön auszubeulen. Wechseln Sie Drahtbügel aus der Reinigung deshalb unbedingt aus. Grober und schwerer Strick kann sich am Bügel schnell unschön verziehen. Achten Sie auch darauf, dass die Kleiderbügel keine rutschige Oberfläche haben, defekt oder rau sind. Und natürlich sieht es viel schöner aus, wenn alle Kleiderbügel dieselben sind.
    Schmuckstücke und Accessoires sollten Sie immer im Blickfeld haben, damit sie nicht in Vergessenheit geraten und die Gelegenheit haben, Ihre Outfits aufzupeppen.
  8. Basics sollten Ihre Lieblinge werden
    Basic-Teile wie Hosen, Röcke, Jacken und Kleider sind wahre Kombinationswunder. Sie sollten Ihre in mindestens drei verschiedene Looks verwandeln können.

Eine beratung ist der beste Anfang

Ihre besten Farben, die Sie frisch und strahlend aussehen lassen und Ihren persönlichen Stil, der Sie perfekt in Szene setzt, erfahren Sie in meiner Beratung. Denn mit dem richtigen Rüstzeug fürs Styling starten Sie selbstbewusst und gut gekleidet in jeden Tag, vermeiden Fehlkäufe und ernten Komplimente mit Ihrer tollen Ausstrahlung. Und das Ausmisten Ihres Kleiderschranks ist nebenbei im Handumdrehen erledigt.

Vereinbaren Sie Jetzt einen Termin! 

Sense of Style by Katja Lehner

Köllikerstrasse 32 | 5036 Oberentfelden AG

Info Covid-19 Pandemie

Die verordneten Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus werden eingehalten. Ein Schutzkonzept ist vorhanden.

Telefon 062 724 86 55

Mobile 079 340 46 57